Bremse RBZ200 auf japanisch

Fragen, Antworten, Diskussion

Bremse RBZ200 auf japanisch

Beitragvon 200Ardietreter » 26 Apr 2015: 21 10

Also, irgendwie ist dieses Forum hier ein bisschen - äh - ich sag mal: unpraktisch - aufgebaut. Gemach! Ich habe auch keine Idee, wie es besser ginge.
Wie ich drauf komme? Nun: Ich habe meine Vorderradbremse zerlegt zwecks Kontrolle. Nicht umsonst: Die Beläge sind an bis zu den ersten Nieten ausgefranzt und außerdem schlicht "runter". So weit, so schlecht. Also Ersatz! Google hier, google da - nix. Ganz blöd bei Ebay die Maße eingegeben: 150 x 25 mm. Treffer: Backen mit exakt dem richtigen "Profil", eigentlich gebaut für Yamaha. Klasse! Bestellt, bekommen und auf die Grundplatte montiert. Eine einzige kleine Unpässlichkeit: Eine Feder hängt ohne Spannung, weil die Bohrungen an leicht anderer Stelle sitzen. Zwei 3 mm-Löcher gebohrt und passt!
Heut abend nun mit dem Vorsatz, diese gute neue Mär hier zu veröffentlichen an den Rechner gesetzt und nach einem Bereich gesucht, wo ich das wohl mal "posten" könnte. Und siehe da: Bereits vor drei Jahren hat man genau diese Lösung hier veröffentlicht - aber unter "TRIUMPH"! Ach, nee, schau mal an! Es sind also tatsächlich die Backen einer Yamaha XT (und anderer), laut POLO wohl für hinten, welche die nötigen Abmessungen aufweisen. Bei mir waren allerdings keine Federn mit dabei, die müsste man sich ggf extra bestellen. Hier mal ein Foto von der Veranstaltung.

Tja, ich vermute zwar, daß das alles für die älteren Hasen hier längst kalter Kaffee ist, mir war es eine große Überraschung und eine noch größere Freude. Wenn ich dennoch einen Tipp geben konnte, dann umso besser.
Dateianhänge
Kopie von CIMG3557.JPG
Alt und Neu mit geänderten Federhängungen
Kopie von CIMG3557.JPG (93.33 KiB) 2196-mal betrachtet
Mander `s isch Zeit!
200Ardietreter
 
Beiträge: 112
Registriert: 08 Aug 2014: 00 10
Wohnort: Bad Aussee

Zurück zu Ardie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron