Boss ::: Kolben stecken fest.

Fragen, Antworten, Diskussion
Antworten
Benutzeravatar
53erBOSS
Beiträge: 11
Registriert: 07 Sep 2011: 18 20

Boss ::: Kolben stecken fest.

Beitrag von 53erBOSS » 12 Sep 2011: 18 07

Hallo!

Ich habe gerade angefangen meine Boss zu zerlegen. Sie steht seit 1979 still. Bisher ist mir alles relativ gut gelungen, jetzt stehe ich aber vor einem großen Problem.

Ich habe den Zylinderkopf entfernt.
Die Kolben stecken nahe UT fest.
Die linke Zylinder-Innenwand ist glatt, die Rechte rau, aber nirgends Rillen.

Ich habe begonnen mit MoS einzusprühen, nach drei Tagen kein Erfolg.
Wie geht’s weiter?

Meine Recherchen bis jetzt:
*Mit wd40 oder/und Ballistol Rostlöser behandeln.
*Zylinder erhitzen.
*Kolben herausschlagen. (Bei einem Doppelkolben auf einem Pleuel?, Verkanten?)
*Mit Fett herauspressen (hier nicht möglich)
*Cola (Schwachsinn?)
*Kolben herausätzen (dann ist er hinüber)

Wie soll ich hier weitermachen? Ich möchte so wenig wie möglich zerstören.

Vielen Dank für die Hilfe.
Egon
Triumph Boss Fanseite www.twnBOSS.com

stefan1957
Beiträge: 393
Registriert: 20 Mär 2006: 10 18
Wohnort: Bottwartal

Re: Boss ::: Kolben stecken fest.

Beitrag von stefan1957 » 12 Sep 2011: 21 17

Hallo Egon,

hört sich erst mal schlimm an, aber nach 1-2 Tage nachdenken oder Rechercheliste aufstellen findet sich doch eine Idee.

Ich hab an meiner Cornet den Zylinder bei der Montage mit Aluleisten unterlegt.
Vielleicht kannst Du das für die Demontage umgekehrt machen, d.h. den Zylinder an"lupfen" oder anheben und eine Leiste unterlegen.
Kolben sollen bei OT sein. Jetzt die Kolben ein weiteres Stück Richtung UT und eine weitere Leiste darunter bis Du reinleuchten kannst.
Vielleicht ist die Kolbenlaufbahn einseitig korrodiert, dass Du mit Schleifleinwand oder einem Schleipad reinkommst.

Gebrochener Kolbenring müsste man über Einlass oder Auslasskanal sehen können
Dann fällt mir noch viel Wärme durch einen Industrieföhn ein sowie idealerweise einen kalten Kolben mit Eisspray.
Eine zweite Preson muss gleichzeitig den Zylinder anheben.

Viel Glück beim Probieren.
Stefan

Benutzeravatar
53erBOSS
Beiträge: 11
Registriert: 07 Sep 2011: 18 20

Re: Boss ::: Kolben stecken fest.

Beitrag von 53erBOSS » 13 Sep 2011: 17 23

Hallo Stefan!

Danke für Deine Antwort.

Der Zylinder lässt sich leicht und recht hoch anheben weil der Kolben weit unten sitzt.
Ich werde am Wochenende mal da unten reinleuchten.

Vorerst werde ich weitere Versuche starten, diesmal mit WD40 und Ballistol Rostlöser.
Trotzdem habe ich gerade Vereisungsspray bestellt :lol:

Werde berichten.
Liebe Grüße
Egon
Triumph Boss Fanseite www.twnBOSS.com

stefan1957
Beiträge: 393
Registriert: 20 Mär 2006: 10 18
Wohnort: Bottwartal

Re: Boss ::: Kolben stecken fest.

Beitrag von stefan1957 » 13 Sep 2011: 22 33

Hallo,

Eiscreme ist auch nicht schlecht, klebt aber etwas :lol:

Wir haben in der Arbeit Flüssigstickstoff. Mit dem kannst man Alustopfen in Alubohrungen reinsetzen. Alles andere was wir probiert haben, hat immer wieder gefressen. Gibts halt nur in der Industrie.

Mein Gedanke: ein Kunststoffrohr z.B. Abwasser, vielleicht mit O-Ring in den Zylinder stellen und mit Fett abdichten. Die Isolierung schützt die Zylinderlaufbahn vor dem Abkühlen, wenn Du mit Eiswürfel und Kältespray den Kolben zum Schrumpfen bringst.
Bei "Penny" gab es letzte Woche ein Bratofenthermometer -40° bis 200°C für 13€. Habs in der Arbeit geeicht, und "basst", wie der Schwab´ sagt. Sonst hät ichs meiner Frau geschenkt :lol:
Mit dem kann ich als Heimwerker meine Kugellager beim Erwärmen; oder ein Kolben beim Erkalten messen.

Grüßle
Stefan

-altbiker
Beiträge: 45
Registriert: 22 Nov 2009: 17 37

Re: Boss ::: Kolben stecken fest.

Beitrag von -altbiker » 15 Sep 2011: 18 03

Die Montagevorschläge hören sich abenteierlich an. Meiner Meinung nach sollte ein Fachman wie MtmM in Mölln befragt werden . Der Motor ist viel zu schade und Teile viel zu selten um Zerstörung zu riskieren. So eine Maschine ist kaum noch zu bekommen.
Altbiker

Benutzeravatar
web24
Site Admin
Beiträge: 890
Registriert: 13 Mär 2003: 12 24
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Boss ::: Kolben stecken fest.

Beitrag von web24 » 16 Sep 2011: 00 08

Moin!

Bei kurzer Suche im web sind viele Ratschläge zu lesen (s.o.). Ob die empfohlenen Methoden dann schließlich zum Erfolg führten leider nicht.

Bei Einsatz von Bremsflüssigkeit habe ich 2 Erfolgsmeldungen gesehen. Jeder Fall ist natürlich anders. Ob und wie das Material angegriffen / beschädigt wurde ist mir nicht bekannt. Evtl. könnte man das aber an einem unwichtigen Teil aus gleichem Material mal testen.

Geduld ist aber immer besser als Gewalt, denke ich.

Viel Erfolg!
jf
Danke, der Netzmeister!
Bild

Wyss Stefan
Beiträge: 23
Registriert: 20 Apr 2007: 11 28
Wohnort: 6274 Eschenbach LU

Re: Boss ::: Kolben stecken fest.

Beitrag von Wyss Stefan » 17 Sep 2011: 15 59

Habe das gleiche Problem mal mit einer BDG 250 gehabt. Kurbelwelle samt Zylinder und feststeckenden Kolben ausgebaut.
Rost entfernt. Mit Rostlöser oben und unten jeden Tag mal eingesprayt, zwischendurch auch mal den Kolben erwärmt.
Nach ca. 10 Tagen liessen sich die Kolben rausnehmen. Zylinder neu honen und neue Kolbenringe, fertig wars.
Ja keine Hammermethoden anwenden. Geht mehr kaputt. Nur die Geduld bringts. Viel Erfolg

007Schneider
Beiträge: 7
Registriert: 23 Jul 2017: 06 42

Re: Boss ::: Kolben stecken fest.

Beitrag von 007Schneider » 23 Jul 2017: 07 45

Nun, wie hat sich denn nun der Kolben lösen lassen? Wäre ja für andere Forumsmitglieder hilfreich, einen Lösungsansatz lesen zu können.....

Gruß aus der Eifel Klaus

Andreas Pfeiffer
Beiträge: 398
Registriert: 04 Okt 2006: 21 06
Wohnort: Fellbach-Oeffingen

Re: Boss ::: Kolben stecken fest.

Beitrag von Andreas Pfeiffer » 24 Jul 2017: 18 29

Die Methode mit der Kurbelwelle samt Zylinder und Kolben ausbauen und dann einweichen erscheint mir die beste und schonendste.
Ja nicht bei Doppelkolben klopfen ( Gabelpleuel ).

Viel Erfolg
DEA :D

Antworten