Powerdynamo

Fragen, Antworten, Diskussion
Antworten
1603
Beiträge: 16
Registriert: 19 Feb 2017: 02 22

Powerdynamo

Beitrag von 1603 » 04 Jun 2017: 16 54

Servus hat jemand Erfahrung mit Powerdynamo?

_Widi
Beiträge: 117
Registriert: 02 Jun 2013: 17 01

Re: Powerdynamo

Beitrag von _Widi » 06 Jun 2017: 20 11

Hallo,
welchen TWN Motor möchtest du zünden ?

Ich habe eine BD mit der Zündanlage der BDG ausgestattet,
die Teile sind sauber verarbeitet,
haben einwandfrei gepaßt,
Funktion wird gut erklärt.

Es sollte ein System gewählt werden,
bei der der Zündzeitpunkt dyn. verstellbar ist,
d.h. mit steigender Drehzahl wandert die Zündung nach früh.

Der Motor fährt dann nicht bei Nenndrehzahl an Wand, sondern dreht sauber aus.
Durch den großen Funken springen die Motoren gut an,
die 12V Lima gibt kräftiges Licht

Der KW Konus MUSS unbeschädigt sein.

Einen neuen Kabelstrang mit färbigen Strippen mitzuverbauen fördert die Übersicht .

lg
Widi

Benutzeravatar
_Merten
Beiträge: 53
Registriert: 20 Aug 2012: 15 38
Wohnort: Bonn

Re: Powerdynamo

Beitrag von _Merten » 08 Jun 2017: 00 53

Grüß Gott,

einige Anmerkungen dazu:

Ich habe bisher 2 Powerdynamos verbaut, einen bei einer Bultaco Alpina, einen anderen bei meiner Anker PamaG von 1952 und ihrem Sachsmotörchen (SM 51 mit 150 ccm). Und überlege nun, ob ich auch meine neue BDG 250 H damit ausstatten soll.

Grundsätzlich: Wer so ein Ding kauft, muß wissen, daß er jetzt eine ganze Menge Teile an seinem Oldtimer NEU unterbringen muß, die vorher dort KEINEN Platz hatten. Dies sind

- der elektronische Gleichrichter/Regler
- das Relais
- die elektronische Zündspule

1. Fangen wir mit der Zündspule an. Die muß unter dem Tank angebracht werden. Dazu muß man sich eine Halterung basteln, die naturgemäß in der Nähe zur Zündkerze und am besten so dicht am Oberrohr des Rahmens liegt, daß die Zündspule, die recht silbrig und modern aussieht, nicht unter dem Tank zu sehen ist. Bei meiner Sachs paßt die Spule so gerade eben zwischen die unteren Backen des Tanks, so daß da tatsächlich nichts zu sehen ist. Allerdings muß man bei dieser Bastelei höllisch aufpassen, daß die Spule dabei nicht an den Tank kommt, sonst gibt es schnarrende Vibrationen, gräßliche Geräusche und irgendwann gewiß auch einen Mordsschaden. Bei der BDG habe ich noch nicht geprüft, inwieweit so ein berührungsloser und sichtloser Einbau möglich ist. Außerdem kommt jetzt das Zündkabel von oben aus der Spule und nicht von unten aus der Lima. Auch das sieht möglicherweise seltsam aus.

2. Jetzt kommt der Gleichrichter/Regler dran. Da sehe ich theroretisch keinerlei Möglichkeit, das Ding einigermaßen unauffällig ebenfalls auch noch unter dem Tank unterzubringen. Es müßte also in den hinteren Werkzeugkasten, der damit fürs Werkzeug bzw. fürs Pausebrot entfällt. Die Firma Powerdynamo hat dieses Problem ebenfalls im Blick und meint: "Befestigen Sie den elektronischen Gleichrichter/Regler, das Relais und die elektronische Zündspule an einer geeigneten Stelle." Aha.

3. Dann hätten wir noch das "abschaltbare Relais" - ein neues Feature für mich, es war weder bei der Bultaco noch beim Sachsmotörchen vorhanden. Aber es ist herzlich willkommen, die Funktionsweise einigermaßen klar, nur muß das auch noch irgendwo hin. (Bloß damit jeder Bescheid weiß.)

4. Eine Möglichkeit, den ganzen Krempel unterzubringen, ist ein leeres Batteriegehäuse (gibts z.B. bei Stemmler oder bei Powerdynamo). Dann entfällt naturgemäß die Batterie. Die braucht man allerdings auch nicht, weil das System komplett ohne Batterie läuft. Also einfach ankicken. Man kann ohne Batterie allerdings nicht ohne laufenden Motor hupen oder das Bremslicht betätigen. (Aber wer will das schon?) So braucht man also auch kein Zündschloß mehr außer zum Lichtschalten, aber sehr wohl einen Kurzschlußknopf zum Ausschalten des Motors.

4. Zwischen den Teilen, die Powerdynamo anliefert und die, wie beschrieben, mittlerweile an der ganzen Maschine verteilt sind, muß der Kabelbaum großzügig ergänzt werden. Auch diese Arbeit sollte man sich zutrauen.

5. Die Kurbelwelle und der Zapfen! Obacht! Achtung! Der Rotor sitzt ohne Feder auf dem rechten Zapfen der KW. Ihn hält allein die Mutter! Das ist auch notwendig für die Einstellung der Zündung. Die Einstellung muß ja varieren können. Wenn der Zapfen aber beschädigt ist und der Rotor nicht einhundertprozentig darauf sitzt, neigt er zum Rutschen. Vor allem beim Ausmachen des Motors. Das heißt: Du stellst alles richtig ein, kontrollierst alles dreimal, dann springt die Kiste - in dem Fall die Bultaco -sofort an, aber kein zweites Mal, den beim Ausöttern des Motors rutscht der Rotor auf dem ausgelutschten Stumpf ein Stück nach vorne und du kriegst die Kiste einfach nicht mehr an. Einhundert Kicks! In olympischer Höhe! (Geländemaschinen haben ihren Kickes in etwa unter dem Tankverschluß.) Aber auch da gibt's Abhilfe: Kleben. Den Rotor kann man auf den ausgenudelten Stumpf kleben, danach ist allerdings eine Korrektur der Zündung (früh/spät) nicht mehr so ganz einfach möglich...

6. Bei meinem Sachsmotörchen hat auf ordentlichem KW-Stumpf das Powerdynamo-System allerdings einwandfrei funktioniert. Seit Jahren. Ich fahre mit 12 Volt im Motor, im Bordnetz allerdings mit 6 Volt über die Batterie, damit sich der entgegenkommende Verkehr nicht vor dem grellen Licht erschreckt...

Wie gesagt - ich überlege, ob ich meine BDG-Lima wirklich ausbauen und gegen eine (übrigens voll funktionierende) Noris-Anlage ersetzen soll.

So ganz schlüssig bin ich mir - vor allem wegen des Werkzeugkastens und des Pausebrots - noch nicht...
- Triumph B 200 (1936)
- Anker Pamag mit Sachs SM 51 (1952)
- Triumph BDG 250 H (1953)
- Honda SL 125 (1972)

_Widi
Beiträge: 117
Registriert: 02 Jun 2013: 17 01

Re: Powerdynamo

Beitrag von _Widi » 11 Jun 2017: 16 54

@Merten,
der große Unterschied zwischen der BULTACO und der BDG ist,
daß beim Umbau auf POWERDYNAMO
bei der BDG die kupplungsseitige Motor - Schwungmasse unangetastet bleibt,
diese sehr schwer dimensioniert ist,
und ein schlagartiges Motor AUS deshalb nicht passieren kann,
welches den Zündrotor am KW Stummel verrutschen lassen könnte.

Moderne 2Takter haben nur den Zündrotor als Schwungmasse,
diese könnte aufgrund der fehlenden Paßfeder bei def. Konus verrutschen,
wenn der Motor z.b. nicht anspringt, oder gar zurückschlägt
( Ich denke da an meine 87er KTM 250 R.I.P )

Meine BD250 hat das Werkzeugfach am Tank,
die POWERDYNAMO Zündanlage kann dort nicht untergebracht werden.

Das BD(G ?) Rahmenrohr hat unter dem Tank Richtung Motor ein Innengewinde,
an dem ich einen stabilen Aluwinkel montiert habe.

Beginnend mit dem Regler, dann Zündspule, zuletzt Startunterbrechungsrelais
habe ich mit dem Winkel verschraubt und verkabelt.

Der Regler ist unter dem Tank nicht sichtbar, die Zündspule zu einem kleinen Teil,
das schwarze Abschaltrelais sieht man schon, weil der Tank dort schon aus ist,
könnte man aber mit der Hupe abdecken,
die ich aber seitlich habe.

Den Fahrzeug Kabelbaum hab ich neu gegeben,
das ist einfacher,
als am alten herumzuflicken .

Pausebrot nehm ich keins mit,
will unter 75 kg bleiben,
damit die längste mögliche meinerseits montierte Übersetzung im 4. ausdreht,
bin Optimist,
mein Tachoblatt geht bis 140
!!

lg
Widi

1603
Beiträge: 16
Registriert: 19 Feb 2017: 02 22

Re: Powerdynamo

Beitrag von 1603 » 18 Jun 2017: 00 01

Servus
Es handelt sich um eine Cornet 1
Besten Dank für die hilfreichen Infos wollte sicher sein das es auch funktioniert mit der Powerdynamo, in dem Fall überlege ich mir das mit dem Kauf einer solchen.
Mein Problem ist das die Batterie angeblich nicht mehr geladen wird daher stellt mir die Cornet nach kurzer Fahrzeit ab, und springt nicht mehr an.
So hat es mir mein Mechaniker erklärt anscheinend wenn sie unter 5V kommt (die Batterie) dann geht nichts mehr.
Hatte vielleicht jemand schon das gleiche Problem?
Ich hatte auf Vergaser getippt oder Zündung an sich, aber das ist alles in Ordnung. Aus diesem Grund die Powerdynamo dann wäre das Thema Batterie Geschichte.
Gruß Joschi

_hiha
Beiträge: 130
Registriert: 14 Jan 2008: 10 45
Wohnort: München

Re: Powerdynamo

Beitrag von _hiha » 19 Jun 2017: 12 01

Such Dir eine Werkstatt, die das alte Glump noch richten kann, falls Du das nicht selber hinkriegst. Ich hab seit ca. 10Jahren eine MZ, in der schon beim Kauf die Powerdynamo einige Jahre werkelte. Egal ob Sommer oder Winter: Zündung und Licht gehen immer :-)
Aber die alten GleichstormLiMas sind eigentlich recht zuverlässig, wenn sie mal gescheit hergerichtet wurden. In welcher Ecke wohnst Du denn?

Gruß
Hans

1603
Beiträge: 16
Registriert: 19 Feb 2017: 02 22

Re: Powerdynamo

Beitrag von 1603 » 19 Jun 2017: 21 11

Servus Hans
Ja habe sie momentan bei einem Mechaniker der versucht es zu richten wenn er es hinbekommt dann bleibt die original Zündung natürlich drin.
Ich wohne in Wintersweiler Nähe Lörrach (Schweizer Grenze Basel)
Hoffe das sie bald wieder läuft bei dem super Wetter.
Dankeschön für die Infos
Gruß Joschi

1603
Beiträge: 16
Registriert: 19 Feb 2017: 02 22

Re: Powerdynamo

Beitrag von 1603 » 05 Jul 2017: 21 04

Servus weiß jemand zufällig die technischen Daten von der Zündung der Cornet Zündspule etc? Ohm usw oder eine Zeichnung der Zündung genaue Beschreibung welches Kabel wo usw.
Besten Dank vorab für die Infos
Gruß Joschi

Antworten