Bdg125 Kupplung ausbauen

Fragen, Antworten, Diskussion
Antworten
1Tobbes
Beiträge: 56
Registriert: 01 Nov 2016: 11 21

Bdg125 Kupplung ausbauen

Beitrag von 1Tobbes » 18 Jul 2017: 09 41

Guten Morgen zusammen,

Ich habe meine bdg endlich soweit fertig!
Ich musste nur noch die Kupplung testen, und da fiel mir auf das sie nicht richtig trennt.
Ich habe Alle Einstellungen probiert aber keine führte zum Erfolg.
Sie lief zwar noch mit eingelegtem Gang und gezogener Kupplung, aber man merkte auch das sie dann schon nach vorne will.
Also habe ich das Öl wieder abgelassen und bei gezogener Kupplung die Lamellen gelockert.
Sie waren in der Tat sehr fest angegammelt.
Bevor ich jetzt wieder Öl einfülle und einen Testlauf mache, will ich lieber die ganze Kupplung abbauen und reinigen, und auch direkt die Dichtung vom kupplungskasten erneuern, die scheint auch undicht zu sein.
Ich meine auch ich hätte hier mal was gelesen wie die Kupplung zu zerlegen ist, finde aber nur noch was von der bdg250.
Im Prinzip muss doch die Kette runter, dann muss ich den kupplungskorb festhalten(wie?) und mit einem Schlüssel die vordere Scheibe mit den zwei Löchern lösen und dann die Lamellen rausnehmen.

Sollte man das ritzel auf der KW zuerst demontieren?


Sorry wenn es die Frage schon mal gab aber ich finde nichts...

Gruß

Tobbes

1Tobbes
Beiträge: 56
Registriert: 01 Nov 2016: 11 21

Re: Bdg125 Kupplung ausbauen

Beitrag von 1Tobbes » 18 Jul 2017: 12 38

Hallo

Gerade festgestellt das man die Kette gar nicht trennen kann.
Also muss ich den kupplungskorb zusammen mit dem primärritzel und der Kette abziehen nehme ich an.
Kann man bei der Bdg125 die Zeichnung Verwendung die im Sonderwerkzeug post sind?
Also zum abziehen vom primärritzel und Kupplung.

Außerdem habe ich festgestellt das die getriebeeingangswelle axial spiel hat.
Ist das normal?
Wollte den Motor NOCH nicht ganz zerlegen :-P

Gruß

Tobbes

1Tobbes
Beiträge: 56
Registriert: 01 Nov 2016: 11 21

Re: Bdg125 Kupplung ausbauen

Beitrag von 1Tobbes » 19 Jul 2017: 12 28

Guten Tag

Ich hab jetzt alle kupplungslamellen sauber gemacht und wieder eingebaut.
Es geht zwar besser aber noch immer nicht wirklich gut.
Die Maschine lässt sich dadurch auch schlecht schalten (wenn die Maschine läuft, wenn sie steht geht es ohne Probleme)
Kann man die korklamellen etwas schleifen?
Hätte sonst überlegt den kupplungshebel mit einem kabelbinder zu fixieren, einen Gang einzulegen und sie in dem Zustand mal längere Zeit laufen zu lassen

Was meint ihr?

Gruß

Tobbes

#triumphator#
Beiträge: 208
Registriert: 01 Jan 2016: 12 44
Wohnort: Garmisch-Partenkirchen

Re: Bdg125 Kupplung ausbauen

Beitrag von #triumphator# » 19 Jul 2017: 15 05

Hallo Tobbes.
Die BDG 125 hat wahrscheinlich eine ähnliche Kupplung wie eine Cornet.
Die Kupplung von der Getriebewelle abziehen kannst du dir sparen wenn es nicht unbedingt nötig ist.
Normalerweise kann man die Kupplung nachstellen,in dem man auf der gegenüberligenden Seite des Motors,
am unteren Kupplungshebel,dort wo das Kupplungsseil eingehangen ist,eine Madenschraube mit Kontermutter hinein oder herausdrehen kann.
Diese Madenschraube drückt die auf die Kupplungsdruckstange und somit auf den sogenannten Drucknagel,der die Kupplung von innen auseinanderdrückt.
Die Korklamellen abschleifen würde ich nicht machen,wenn alles sauber ist und leichtgängig ist das gut so.
Wenn du diese Madenschraube weiter hineindrehst wird die Kupplung bestimmt besser trennen.
Wenn du sie nicht findest,schreib ruhig nochmal.
Viel Erfolg und viel Spaß beim schrauben,
Andreas
Triumph BDG 250 Bj1951
Triumph BDG 125 Bj1953
Triumph Boss 350 Bj1954
Triumph Cornet II Bj1956

1Tobbes
Beiträge: 56
Registriert: 01 Nov 2016: 11 21

Re: Bdg125 Kupplung ausbauen

Beitrag von 1Tobbes » 19 Jul 2017: 18 10

Hallo Andreas

Das mit dem einstellen hatte ich ja schon probiert, und weil das nichts brachte habe ich die Kupplung ja zerlegt.
Allerdings hab ich es nach dem Zusammenbau noch nicht probiert, werde ich die Tage mal testen.
die Kupplung wollte ich abziehen weil ich vermute das dahinter ein wellendichtring kaputt ist.
Kann ich überhaupt das kupplungsgehäuse abbauen ohne das mir das Getriebe entgegen kommt?
Und Welche Dichtungen wurden da verbaut?

Wenn der kupplungsdeckel ab ist und dann natürlich kein Öl mehr im Gehäuse ist kann man gut sehen das die Kupplung löst und kann auch das Rad im ersten Gang drehen.


Ich werde morgen nochmal das einstellen ausprobieren.
Mal sehen wie der Boden aussieht, vllt war ja auch nur die ablassschraube undicht.
Sind da eigentlich Original kupferringe verbaut?

Danke und Gruß

Tobbes

#triumphator#
Beiträge: 208
Registriert: 01 Jan 2016: 12 44
Wohnort: Garmisch-Partenkirchen

Re: Bdg125 Kupplung ausbauen

Beitrag von #triumphator# » 19 Jul 2017: 21 07

Das die Getriebewelle axialspiel hat ist nicht normal.
Vielleicht ist das der Grund,dass die Kupplung nicht sauber trennt.
Wenn Kupplungskorb und Primärritzel abgezogen sind muss darunter erst der untere Kettenschutzdeckel ab.
In diesem Kettenschutzdeckel befindet sich der rechte Kurbelwellendichtring und ein Lager,durch das die Getriebehauptwelle steckt.
Wenn der untere Kettenschutzdeckel ab ist kommt das Antriebsritzel zum Vorschein,dass die Kette zum Hinterrad antreibt.
Wenn das Ritzel abgenommen ist kommt der Wellendichtring zwischen Gehäuse und Ritzel zum Vorschein.
Ein Ölverlust an dieser Stelle kann von einem kaputten Wellendichtring kommen,aber auch von einer verschlissenen Messingbuchse des Schaftrades.
Das Schaftrad ist das Teil,auf dessen Verzahnung das Antriebsritzel der Kette drauf sitzt.
Im Auge dieses Schaftrads läuft die Getriebehauptwelle und dazwischen ist die besagte Messingbuchse.
Die Getriebehauptwelle ist hohlgebohrt und darin läuft die Kupplungsdruckstange und der Drucknagel.
Ich hoffe ich konnte dir das etwas verständlich erklären.
Aber wahrscheinlich wirst du das Getriebe eh öffnen müssen,um zu sehen warum die Welle axialspiel hat.
Viel Spass noch.
Andreas
Triumph BDG 250 Bj1951
Triumph BDG 125 Bj1953
Triumph Boss 350 Bj1954
Triumph Cornet II Bj1956

1Tobbes
Beiträge: 56
Registriert: 01 Nov 2016: 11 21

Re: Bdg125 Kupplung ausbauen

Beitrag von 1Tobbes » 19 Jul 2017: 21 33

Hallo Andreas

Danke für die detaillierte Beschreibung, echt super!
Für mich sieht das so aus als ob der Deckel hinter dem primärritzel und der Kupplung nur ein Teil ist.
Ist das an der Bdg125 vielleicht anders als an der cornet?

Dann versuche ich erstmal ob es funktioniert die Kupplung nochmal einzustellen, würde halt gerne dieses Jahr noch TÜV bekommen und die Maschine anmelden.
Die abzieher müsste ich mir ja auch erst auf der Arbeit drehen.

Gruß

Tobias

#triumphator#
Beiträge: 208
Registriert: 01 Jan 2016: 12 44
Wohnort: Garmisch-Partenkirchen

Re: Bdg125 Kupplung ausbauen

Beitrag von #triumphator# » 20 Jul 2017: 15 56

In deinem anderen Beitrag Reifen und sonstiges hat dir ja der Rainer ein Schnittbild deines Motors gepostet.
Da kannst das alles genau sehen.
Triumph BDG 250 Bj1951
Triumph BDG 125 Bj1953
Triumph Boss 350 Bj1954
Triumph Cornet II Bj1956

Antworten