BDG 125 Motor ist Fest

Fragen, Antworten, Diskussion
Antworten
007Schneider
Beiträge: 7
Registriert: 23 Jul 2017: 06 42

BDG 125 Motor ist Fest

Beitrag von 007Schneider » 23 Jul 2017: 07 45

Hallo Liebe Forumsmitglieder!

Wie schon in meiner Vorstellung erwähnt, habe ich einen BDG 125 Motor von 1952 auf der Werkbank stehen, zur pfleglichen Instandsetzung. Ich hatte schon den ein oder anderen Fest steckenden Kolben, der aber durch Fresser, oder Klemmer zustande kam, hier handelt es sich aber mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit um einen Korrosionsschaden, da der Motor ohne Konservierung über 40 Jahre still stand.

Neben Rostflash und anderen Rostlösemittelchen habe ich bisher noch keine grossartigen Versuche unternommen, die Zylinder-Kolbeneinheit aus ihrer Verbundenheit zu lösen.

Mein Wahlspruch ist, in der Ruhe liegt die Kraft!

In einem anderen Forumseintrag war ein ähnliches Problem angesprochen, aber leider die Lösung nicht mitgeteilt, was ich schade finde. Denn davon profitieren ja alle hier im Forum. Ich werde später am Tage mal den Zylinder versuchen an zu heben, um ggf auch von unten eine Ladung Rostlöser auf die Kolben, und Zylinderlaufbahnen sprühen zu können. aber vermutlich werden die Laufbahnen die in das Kurbelgehäuse ragen eine direkte Sprühung verhindern.

Da ich bei einem anderen Motor für die korrekte Montage etwas nachsehen wollte, ohne gleich alles auf reissen zu müssen, orderte ich der Tage ein Endoskop, dieses werde ich dann auch hier mal zum Einsatz bringen, und davon Berichten, ob man tatsächlich einen Blick von unten Richtung Kolben bekommt.

Für Fachkundige Tips wäre ich auf jeden Fall sehr dankbar. Ich denke darüber nach,den Zylinder an zu heben, mit Alustücken gleichmässig ab zu stützen, und mit einer Handspindelpresse, die ich auch für das einpressen von Lagern nehme, mal vorsichtig, mit über den Kolben liegenden, vollflächig aufliegenden Rundholzklötzen, druck von oben aus zu üben, natürlich in geringer Dosis :-)

Gruß aus der Eifel

Klaus

#triumphator#
Beiträge: 208
Registriert: 01 Jan 2016: 12 44
Wohnort: Garmisch-Partenkirchen

Re: BDG 125 Motor ist Fest

Beitrag von #triumphator# » 23 Jul 2017: 13 02

Was wir mal bei einer Cornet gemacht haben hat gut funktioniert.
Geht aber nur wenn die Kolben nicht ganz auf UT stehen.
Erst mal einige Zeit mit Diesel und Kriechöl eingeweicht.
Dann den Kopf runter und in den Zylinder hinein gemessen.
Nach diesem Maß zwei Kolben aus Hartholz gemacht,die ein klein bisschen länger waren wie das Maß.
Dann diese Holzkolben mit den Zylinderkopfmuttern langsam,vorsichtig und ganz gleichmässig mit Hilfe des Zylinderkopfs hinuntergedrückt.
Immer nur eine viertel oder achtel Gewindumdrehung über Kreuz hinunterdrehen.
Wenn der Zylinderkopf auf dem Zylinder aufliegt,wieder runter damit,eine Holzscheibe in der richtigen Dicke beilegen(so,dass die Muttern noch gut greifen können),
und das gleiche Spiel wieder von vorne.
Wenn das nicht mehr reicht,kann man den Zylinder etwas unterbauen,damit man wieder nachfassen kann.
Das geht so lange,bis die Kolben unten heraussen sind.
Bei mir hat das geklappt,der Motor war auch ca.40 Jahre gestanden.
Der Zylinder konnte wieder verwendet werden,die Kolben sogar auch mit neuen Ringen,habe ich aber neue rein.
Viel Erfolg
Der Triumphator
Triumph BDG 250 Bj1951
Triumph BDG 125 Bj1953
Triumph Boss 350 Bj1954
Triumph Cornet II Bj1956

007Schneider
Beiträge: 7
Registriert: 23 Jul 2017: 06 42

Re: BDG 125 Motor ist Fest

Beitrag von 007Schneider » 13 Mai 2018: 22 45

Sodele..... nach einiger Zeit hab ich mir den Motor mal genauer angesehen, und fest gestellt, das wenn der Kolben nich ganz im OT steht, ich den Zylinder mitsamt der Kurbelwelle aus dem Motor ziehen kann. Dies hab ich dann mal gemacht.

Nachdem ich dann noch einige Zeit von unten mit einem Rostlöser gearbeitet habe, war es an der Zeit, einen "Losbrechversuch zu wagen. Ich unterbaute den Zylinder gleichmässig, das die Kurbelwelle unten frei hing, und drückte mit 2 gleichgrossen Langnüssen die Kolben auf der Presse, leicht los.

Nach einigen bangen Momenten stellte ich fest, das alles heil geblieben ist.

So wie es aussah, war es nur nachlaufender Sprit aus dem VErgaser bzw Tank, der den Kolben festkleben liess.

Nach eingehender Reinigung konnte der Motor, bis auf die Kolben, wieder komplettiert werden.

Und genau hier ist jetzt das nächste Problem aufgetaucht.

Eine Bestellung von Übermasskolben mit 3 Ringen brachte ein weiteres Problem zutage.
Zwar bekam ich die Ringe alle heil durch den ersten Überstromkanal nach oben Mithilfe einnes langen Kunststoffspatels beigedrückt, doch als dann den Zylinder im Motor fest geschraubt war, konnte die Kurbelwelle nur noch knapp, geschätzte 20-30 Grad verdreht werden.

Irgend ein Kolbenring hängt jetzt in einem weiteren Kanal. Muss ich unter Umständen die Kolbenringsicherungsstifte anders positionieren?

Wer hat hiermit Erfahrung gemacht? Würde mich über einige weitere Ratschläge freuen.

Zwar ist mir der Zweitakter nicht gänzlich fremd, doch solch eine Prozedur ist mir bisher nie unter gekommen ;-(

Gruß aus der Eifel

Klaus

#triumphator#
Beiträge: 208
Registriert: 01 Jan 2016: 12 44
Wohnort: Garmisch-Partenkirchen

Re: BDG 125 Motor ist Fest

Beitrag von #triumphator# » 14 Mai 2018: 06 23

Hallo Klaus,
Eventuell hast du den oder die Kolben falsch herum bzw. um 180 Grad verdreht eingebaut.
Am besten die Kolben einzeln von unten in die Bohrungen einführen bis nur noch die Löcher für den Kolbenbolzen aus dem Zylinder ragen.
Dann auf das Gabelpleuel aufsetzen und die Kolbenbolzen durch beide Kolben durchschieben.
Geschlossene Seite des Kolbenbolzens beachten.Vorher den äusseren Sicherungsclip reinmachen.
viele Grüße Andreas

Solltest du auf Facebook sein,bist in der Triumph-Gruppe herzlich Willkommen.

www.facebook.com/groups/1692436661084424/?ref=bookmarks
Triumph BDG 250 Bj1951
Triumph BDG 125 Bj1953
Triumph Boss 350 Bj1954
Triumph Cornet II Bj1956

67Laverdalothar
Beiträge: 157
Registriert: 24 Nov 2015: 16 48

Re: BDG 125 Motor ist Fest

Beitrag von 67Laverdalothar » 14 Mai 2018: 09 46

Das ist auch meine Vermutung... Die Kolben haben einen Pfeil oder eine andere Markierung wenn ich mich richtig erinnere, die die Einbaurichtung angibt. Ansonsten einfach drauf achten, dass der Bereich wo der Kolbenring offen ist nicht mit einem Fenster kollidiert. Bei der 250er BDG war das nach kurzem schauen recht offensichtlich.

007Schneider
Beiträge: 7
Registriert: 23 Jul 2017: 06 42

Re: BDG 125 Motor ist Fest

Beitrag von 007Schneider » 15 Mai 2018: 21 54

Hallo Zusammen!

Nun, die Kolben für die 125iger BDG gibt es nur noch mit 3 Kolbenringen. Die Verdrehstifte sind, wie bei den Originalen, die vorher verbaut waren, an der selben Position. Beim einführen der Kolben muss ich bereits über den Auslass, die Kolbenringe leicht zusammenfügen, damit die Enden nicht hängen bleiben. Bevor ich den Zylinder mit dem Fuss auf das Gehäuse herunter lassen kann, muss ich dann im Einlass die Stösse leicht eindrückn, sonst bleben die Ringe dort hängen. Meine Vermutung ist, das ggf der 3. Ring stört! Vorher waren 2 Ringkolben verbaut. Die MAschine stand die letzten 55 Jahre still, bis ich sie auf die Werkbank bekam. Das lösen der alten Kolben habe ich langsam angegangen, damit der Zylinder keinen Schaden nimmt. Jetzt hoffe ich, das ich auf dieses letzte Stückchen bis zum Laufen des Motors noch hin bekomme..... ;-) Aber vielleicht fällt dem einen oder anderen bei meiner Beschreibung des Einbaus noch was ein. Die Kolben kann ich nicht seitenverkehrt einbauen, da ja die Aussparungen der Gabelpleuel sonst nicht harmonieren. Es sind die längeren Kolben verbaut, die vorher auch schon drin waren.

Gruß und schonmal Danke für Eure Antworten!

Klaus

Andreas Pfeiffer
Beiträge: 399
Registriert: 04 Okt 2006: 21 06
Wohnort: Fellbach-Oeffingen

Re: BDG 125 Motor ist Fest

Beitrag von Andreas Pfeiffer » 18 Mai 2018: 08 09

Auf manchen Kolben sind keine Fahrtrichtungspfeile eingeschlagen,und da kann man schon die Kolben verkehrt einbauen. Die Kolbenringstifte sind nicht immer gleich ,so sitzen die z.B.bei einer BDG250 H anders wie bei einer BDG250SL.

Alles schon passiert,ich habe hier deshalb ein paar neue Kolben komplett kaputt liegen. :|

Gruß DEA

Kolben ohne Ringe einsetzen und die Lage der Kolbenringstifte mit Eddingstift oben auf dem Kolben aufmalen,sowie die Überström und Auslasskanäle am Zylinder oben auch anzeichnen und dann Überprüfen dass Du nicht im Bereich bist.

#triumphator#
Beiträge: 208
Registriert: 01 Jan 2016: 12 44
Wohnort: Garmisch-Partenkirchen

Re: BDG 125 Motor ist Fest

Beitrag von #triumphator# » 18 Mai 2018: 18 50

Dann hast du vielleicht die Kolben seitenverkehrt eingebaut.Also linker Kolben rechts,rechter Kolben links.
Das würde das mit den Aussparungen erklären.
Meine Cornet hatte auch ursprünglich zwei Kolbenringe und jetzt drei,passt aber.
Vielleicht vorher mal die Kolben ohne Pleuel in die Laufbahnen einführen und probieren.
Ansonsten kann ich mir nur noch vorstellen,dass es falsche Kolben sind.
Triumph BDG 250 Bj1951
Triumph BDG 125 Bj1953
Triumph Boss 350 Bj1954
Triumph Cornet II Bj1956

007Schneider
Beiträge: 7
Registriert: 23 Jul 2017: 06 42

Re: BDG 125 Motor ist Fest

Beitrag von 007Schneider » 20 Mai 2018: 22 22

Nun, das Problem wird vermutlich in den 3 Ring Kolben liegen, zudem sind keine anderen Kolben für die Klene Triumph mehr lieferbar. Ich hatte vorher extra die Lage der Verdrehsicherungen geprüft, und die Kolben Seitenrichtig verbaut. Ist nicht mein erster Zwotakter, aber die Erste Triumph..

Letztes Jahr musste ich einem Fachbetrieb aushelfen, den Fehler an einer Hochtechnisierten Maschine mit Auslasssteuerung zu finden.... da war das 7. Übermass verbaut, aber die Auslasswalze wurde nicht nachgefräst..... Anfängerfehler der Werkstatt. da waren dann 4 Kolben im Eimer! Und die haben richtig Geld gekostet.... Man muss immer das Ganze sehen, nicht nur Bruchstücke.

Beim Einfädeln der Kolben mit RIngen, musste ich ja die Ringe bei der BDG bereits im Auslass leicht führen, und beim Absetzten des Zylinders auf den Block im Einlass. VErmustlich sind die unteren Ringe in den Füssen. Jetzt die Gretchenfrage: Kann man die Notfalls ganz weglassen? Bin mir bewusst das das nicht der Stein der Weisen ist, aber vielleicht eine ZWischenlösung. Vorher waren ja auch nur 2 Ringe im Einsatz..... Muss jetzt auch erst mal sehen, wie ich die Ringe aus den Überströmkanälen wieder ausgefädelt bekomme. In einer Technischen Note von Triumph ist übrigens von Montagehilfen für die Kolbenringe die Rede. Ich hatte schon 0,03mm Fühlerlehren in der Hand, kann vielleicht Hilfreich sein. Sollte mit dem 0,09 mm Kolbneinbauspiel harmonieren..... der Weg ist das Ziel!

Gruß aus der Eifel Klaus

_hiha
Beiträge: 130
Registriert: 14 Jan 2008: 10 45
Wohnort: München

Re: BDG 125 Motor ist Fest

Beitrag von _hiha » 24 Mai 2018: 07 01

Moing,
das Weglassen von Ringen geht eigentlich fast immer. Selbst wenn nur noch Einer übrig ist, reicht das bei einem so gemütlichen Zweitakter leicht für viele zehntausend kilometer. Manchmal hab ich mich schon gefragt, warum die alten Motoren eigentlich so viele Ringe hatten...

Gruß
Hans

007Schneider
Beiträge: 7
Registriert: 23 Jul 2017: 06 42

Re: BDG 125 Motor ist Fest

Beitrag von 007Schneider » 24 Mai 2018: 15 43

Ich glaube, dann versuche ich das mal mit dem einen Ring........
Hab darüber auch schon nachgedacht, da mein Rennkolben der Mito Sevenspeed auch nur einen einzigen Ring hat.....

Danke für den Gedankenansatz

Gruss aus der Eifel


Klaus

68Holze
Beiträge: 6
Registriert: 31 Aug 2020: 19 39

Re: BDG 125 Motor ist Fest

Beitrag von 68Holze » 01 Sep 2020: 12 05

Hallo,
darf ich nach nun knapp 2,5 Jahren nochmal nachfragen, ob sich das Vorgehen mit den 2 anstatt 3 Ringen bewährt hat?
In meiner 125 L sind auch nur die oberen 2 Ringe verbaut. Bin aber noch nicht viel gefahren. Bin noch am Einfahren.
Gruß, Manfred

Antworten