Getriebe BDG 250 SL Instandsetzen

Fragen, Antworten, Diskussion
69118_Hans
Beiträge: 25
Registriert: 13 Sep 2013: 19 01

Getriebe BDG 250 SL Instandsetzen

Beitrag von 69118_Hans »

Hallo alle Triumpher,

ich hatte mich hier vor einiger Zeit schon einmal vorgestellt und ein Paar Bilder von meiner Zündapp DB 200 , der Kawasaki Z 650 , und meiner Triumph BDG 250 SL Bj. 1953 eingestellt.

Ich hatte in den letzten zwei Jahren nach dem Wiederaufbau der Triumph das eine und das andere Problem.

Mein allergrößtes Problem war der wahnsinnige Ölverlust auf der Antriebsseite , hier lief die Brühe nur so aus dem Motor heraus.

Ich hatte im vergangenen Herbst nachdem die Saison endgültig gelaufen war den Wunsch den Ölverlust abzustellen.

Der Motor wurde ausgebaut und in meine Werkstatt ( Keller ) 48 Stufen nach unten gebracht und dort so nach und nach zerlegt.

Einige Probleme mit der Mutter auf der Kupplungsseite löste mein Neffe mit einem Schlagschrauber ( Druckluft ) in Sekundenteilen.

Die Schwungscheibe wurde mit einem angefertigten Abzieher abgezogen und die Spannung wurde immer höher.

Es kam der Moment das Getriebe aus dem Gehäuse zu entnehmen um die undichten Stellen zu beseitigen, alles Photographieren während der Demontage war in Sekunden dahin, ich hatte das komplette Getrieb vor mir im Schacht und habe Bilder gemacht wie alles ausschaut damit ich es wieder so zusammenbauen kann damit alles wieder funktioniert.

Pusteblume!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ende der Wünsche , ich habe anhand einem Reservegetriebe alles probiert bis ich bei der Einstellung mit der Leerlaufstellung angekommen war.

In der Zwischenzeit habe ich natürlich im Forum geforscht ob es da eine Anleitung für das Getriebe gibt, leider konnte ich nur Fragmente und Hinweise sammeln die mich jedoch nicht zu Hundert Prozent dahin geführt haben wo ich eigentlich hin wollte.

Also alles auf Anfang, Gehirn einschalten und den Prozess dieses Getriebes zu erforschen, ich habe nach geschlagenen 7 Versuchen Heute den Erfolg damit gehabt das Getrieb in Funktion in das Gehäuse einzusetzen.
Ich kann alle Gänge trocken Schalten und auch die Leerlauffalle funktioniert, der Schalthebel hat nach mehrfachem öffnen die richtige Position im Getriebe bekommen.

Da mich dieses Getriebe fast zum Wahnsinn getrieben hat werde ich so wie ich die Zeit finde eine Anleitung mit Bildern einstellen um zu zeigen auf welche Markierungen und Hinweise man achten muss um diesen Job schneller zu erledigen.

Mein einziges noch existierendes Problem ist das Ritzel auf der Antriebswelle, hier kommt mir das Gefühl einer Pressung der kombination zwischen getriebe, dem Lager und dem Wellendichtring sowie dem Sicherungsblech etwas komisch vor.
Wenn ich das Ritzel mit der Mutter Handfest mit der HAND anziehe komme ich vom leichten drehen bis hin zum Schwehrgängigen drehen.

Wenn jemand hierfür eine Lösung hat wäre ich sehr froh darüber da mir hierzu leider nichts einfällt.

Soe jetzt genug geschrieben.

Gruß Hans aus Heidelberg
Hans aus Heidelberg der noch an anderen Motorrädern schraubt.
69118_Hans
Beiträge: 25
Registriert: 13 Sep 2013: 19 01

Re: Getriebe BDG 250 SL Instandsetzen

Beitrag von 69118_Hans »

Problem hat sich erledigt.
Hans aus Heidelberg der noch an anderen Motorrädern schraubt.
350luitpold
Beiträge: 15
Registriert: 26 Nov 2017: 16 27

Re: Getriebe BDG 250 SL Instandsetzen

Beitrag von 350luitpold »

Servus Hans,

Ich habe momentan das gleiche Problem wie du es hattest :oops: Ich habe eine Triumph B350 Bj 38 und da war es genau so. Motor undicht, alles zerlegt und abgedichtet und dann !!! Getriebe funktioniert nicht mehr so wie es soll! Habe auch alles Fotografiert aber irgend eine Einstellung passt nicht. Die Gänge sind im trockenen schaltvorgang schwergängig oder ich habe Probleme mit dem Leergang. Jetzt habe ich es schon 3 mal ein und ausgebaut und war mir sicher es passt. Aber bei der Probefahrt würde ich eines besseren belehrt! Jetzt ist der 4 Gang drinnen und geht nicht mehr raus.
Hast du vielleicht ein paar Tipps für mich , ich weiß die Getriebe sind unterschiedlich aber wahrscheinlich baugleich.

Vielen Dank im Voraus

Mit freundlichen Gruß aus Niederbayern

Florian
69118_Hans
Beiträge: 25
Registriert: 13 Sep 2013: 19 01

Re: Getriebe BDG 250 SL Instandsetzen

Beitrag von 69118_Hans »

Hallo Florian,

ich habe gerade meinen Motor wieder in den rahmen eingestzt und festgeschraubt.

Es sind noch einige kleinere Arbeiten zu erledigen bis ich den Motor anwerfen kann, ich gehe davon aus am kommenden Samstag fertig zu sein.

Wenn mein Geteriebe funktioniert werde ich mich über das Forum melden und dann können wir alle Informieren wer was wie gemacht hat und auf was es zu achten geht.
Im großen und ganzen habe ich mein Getriebe trocken ausserhalb des Gehäuses aufgebaut und von der Leerlaufstellung die verschiedenen Wellen mit den markierungen auf verschiedenen teilen ausgerichtet.
Das einzigste große Problem war den Schalthebel blind passend mit dem Schaltteil im innern so zusammen zu bringen dass es genau in der Mitte stand.

So mal ganz kurz erklärt wie ich es gemacht habe, es waren ungefähr 7-9 Versuche bis alles gepasst hat.

Bei den Wellendichtringen habe ich alles neu gemacht und auch nur mit doppelter Lippe genommen, zum Ritzel hin am Übergang aus dem Gehäuse habe ich mit einem halbseitigen geschlossenen Lager eine Gürtel und Hosenträgervariante gewählt damit hier sicher nichts mehr herausläuft.

Wenn meine Maschine läuft und ich damit zufrieden bin werde ich mal ein paar Bilder einstellen.

Gruß aus Heidelberg Hans
Hans aus Heidelberg der noch an anderen Motorrädern schraubt.
350luitpold
Beiträge: 15
Registriert: 26 Nov 2017: 16 27

Re: Getriebe BDG 250 SL Instandsetzen

Beitrag von 350luitpold »

Hallo Hans,

Dann bin ich gespannt auf deine erste Probefahrt!

Ich drücke dir die Daumen und hoffe auf eine positive Antwort von Dir.

Gruß Florian
69118_Hans
Beiträge: 25
Registriert: 13 Sep 2013: 19 01

Re: Getriebe BDG 250 SL Instandsetzen

Beitrag von 69118_Hans »

Hallo Florian,

meine erste Probefahrt bei mir auf der Straße lief sehr gut, die Schaltung hat auch funktioniert.
Ich habe heute meine Triumph zu meinem Neffen in der Nähe von der Dekra Stelle gebracht um morgen eventuell der erste zu sein und dem ganzen Trubel den wir hier an Brückentagen und Sommerferien in Heidelberg haben zu entgehen.

Dieser Ritt dauerte genau gefühlt einen Kilometer bis zu uns in die Dorfmitte, da ging doch dieses Biest aus, meine erste Reaktion war der Vergaser hat wieder ein problem und es ist eine Gaswolke in der Schwimmerkammer, dem war nicht so.
Ich ahbe gestartet und sie ist gelaufen bis es auf einmal losging mit Fehlzündungen und Aussetzern bis hin zum Stillstand,Kickstarter getreten und sie ist wieder gelaufen.
Ich habe während der Fahrt bemerkt dass die Ladelampe leuchtet und dadurch ein Zündaussetzer die Folge ist, das ging die ganze Fahrt über auf der ich dem Zündschlüssel nach unten drücken musste damit das Biest nicht an der nächsten Roten Ampel ausgeht.

Es ist mir so etwa 2 Kilometer vor dem Ziel eingefallen dass ich eventuell den Zündschlüssel von der Zündapp genommen habe und nicht den von der Triumph.
Ich habe mein Ziel erreicht und werde morgen mit dem richtigen etwas längerem Zündschlüssel zu DEKRA fahren.

So wenn Du jetzt irgendwelche Bilder vom Getriebe oder sonstigen Teilen vom Motor benötigst melde dich einfach.

Gruß Hans
Hans aus Heidelberg der noch an anderen Motorrädern schraubt.
350luitpold
Beiträge: 15
Registriert: 26 Nov 2017: 16 27

Re: Getriebe BDG 250 SL Instandsetzen

Beitrag von 350luitpold »

Hallo Hans,

Ja das hört sich ja gut an , bis auf deine Probleme mit der Zündung! Aber das wird sich hoffe ich auch bald erledigen.
Also wenn du Bilder vom zerlegen bzw. zusammenbau des Getribes hast, wäre toll. Ich habe wie gesagt meinen Motor abgedichtet, und beim zusammenbau ist mir bei den Einstellungen ein Fehler unterlaufen. Außerdem bin ich mir beim zusammenstellen des Getriebes nicht sicher wie die Grundeinstellung sind.

Wenn du mir da etwas Helfen könntest wäre das super.

Vielen Dank im Voraus

Gruß Florian
69118_Hans
Beiträge: 25
Registriert: 13 Sep 2013: 19 01

Re: Getriebe BDG 250 SL Instandsetzen

Beitrag von 69118_Hans »

Hallo Florian,

anbei mal zwei Bilder um zu vergleichen ob es hier Gemeinsamkeiten gibt.
Ich habe auf der Seite von der Leerlaufanzeige her angefangen das ganze mir logisch zu erklären.
Wenn die Welle von der Schaltwalze eine Markierung hat müssen die anderen beiden Markierungen von dem Schaltautomaten ( der mit den beiden Flügeln und der Feder) und der Leerlaufanzeige in einer Flucht sein.

Wenn Du diese Punkte gefunden hast dan können wir weitermachen.

Due kannst dich einfach per PN oder per Whatsapp bei mir melden.

Gruß Hans

Es besteht ja auch die Chance von deiner Seite Bilder von deinem Getriebe den anderen zu zeigen.

ich helfe gerne wenn ich kann.
P1090095.JPG
P1090108.JPG
P1090095.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Hans aus Heidelberg der noch an anderen Motorrädern schraubt.
350luitpold
Beiträge: 15
Registriert: 26 Nov 2017: 16 27

Re: Getriebe BDG 250 SL Instandsetzen

Beitrag von 350luitpold »

Hallo Hans,

Das sieht sehr gut aus , ich werde am Wochenende wieder einen Versuch starten😄. Wie kann ich dich per Whatsapp erreichen?

Vielen Dank für die ersten Bilder.

Gruß Florian
69118_Hans
Beiträge: 25
Registriert: 13 Sep 2013: 19 01

Re: Getriebe BDG 250 SL Instandsetzen

Beitrag von 69118_Hans »

Hi

kein Problem.

Ich bin jedoch vom 11.06.2019-22.06.2019 in Urlaub und kann dann nur sporadisch antworten.

Hier die Nummer: 0171-7720590

Gruß
Hans

Ps. Andreas hat meine Nummer auch und hat mir auch schon helfen können.
Hans aus Heidelberg der noch an anderen Motorrädern schraubt.
350luitpold
Beiträge: 15
Registriert: 26 Nov 2017: 16 27

Re: Getriebe BDG 250 SL Instandsetzen

Beitrag von 350luitpold »

Servus Hans,

Ich hoffe du hattest einen erholsamen Urlaub. Vielen Dank nochmal für deine Hilfe.

Ich habe gestern das Getriebe nochmal ausgebaut, und auch gleich die beiden Markierungspunkte gefunden, 1 mal auf der Schalttrommel und 1 mal auf der inneren Schaltwelle. Habe dann alles zusammengebaut und alles auf die Markierungen gestellt , auch außen am Schaltautomaten. Im ausgebauten Zustand könnte ich jeden Gang einlegen! Habe dann das Getriebe samt Deckel in das Gehäuse eingesetzt und denn Rest wieder angebaut ( Kupplung , Deckelgehäuse u.s.w ) es lief sehr gut muss ich sagen. Dann Startete ich das Motorrad und !!!!! Der 1 erste Gang ging nicht rein :oops: Aber ich könnte zum Glück am Schaltautomaten eine Feineinstellung machen uns es funktionierte . Ich führ ein paar Kilometer und alles war top ! Ich hoffe das jetzt der Motor noch dicht bleibt :D

Ich halte dich auf dem laufenden

Gruß Florian
69118_Hans
Beiträge: 25
Registriert: 13 Sep 2013: 19 01

Re: Getriebe BDG 250 SL Instandsetzen

Beitrag von 69118_Hans »

Hi,

meinen Urlaub hattest Du aber gut im Blick,

das mit dem ersten Gang solltest Du nochmal Prüfen ob die beiden Markierungen auf den beiden Verzahnungen übereinstimmen.

Das mit dem Dichtmachen vom Motor hatte ich schon erwähnt also die Methode Gürtel und Hosenträger ( Doppellippige Wellendichtringe ) und halbseitig geschlossene Lager sollten als Dichtung wohl genug sein.

Bei meinem Motor sind nur noch geringe Spuren von öl auf dem Boden zu sehen, mal sehen wo es noch tropft.

Lass mal ein paar Bilder von deiner Arbeit sehen, die anderen werden schon warten.

Gruß Hans
Hans aus Heidelberg der noch an anderen Motorrädern schraubt.
350luitpold
Beiträge: 15
Registriert: 26 Nov 2017: 16 27

Re: Getriebe BDG 250 SL Instandsetzen

Beitrag von 350luitpold »

BFFE2FD0-CC10-4CFC-8724-547857843B88.jpeg
E42FBB99-B3FD-4EBD-8B15-FB5E42E1037F.jpeg
21585E3E-252B-4198-BCAD-0C79F9075A14.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Andreas Pfeiffer
Beiträge: 402
Registriert: 04 Okt 2006: 21 06
Wohnort: Fellbach-Oeffingen

Re: Getriebe BDG 250 SL Instandsetzen

Beitrag von Andreas Pfeiffer »

OK ,dann muß ich doch zerlegen.
Bekomme ich die feder bei Weßwange oder hast Du noch eine.
Aber schau mer erst mal rein.

Danke
DEA
Christian Wolf
Beiträge: 404
Registriert: 18 Jul 2003: 22 05
Wohnort: Zimmern

Re: Getriebe BDG 250 SL Instandsetzen

Beitrag von Christian Wolf »

Ja, steht noch im Katalog
6600-0 9.52€
Vieleicht ist ja auch nur hier was faul. Die Dinger mit der Feder dazwischen, die da einrasten müssen, nüizen sich auch ab.

download/file.php?id=2078

Ich meine 191 192 bzw 197
Antworten