Zünd. DB 200 / 201 Zündung Was Nun ? 2-3 mm oder 4,5 mm vor.

Fragen, Antworten, Diskussion
Antworten
825Waldram
Beiträge: 3
Registriert: 15 Aug 2011: 12 34

Zünd. DB 200 / 201 Zündung Was Nun ? 2-3 mm oder 4,5 mm vor.

Beitrag von 825Waldram » 15 Aug 2011: 15 08

Habe folgendes Dilemma was die Zündeinstellung bei den DB 200 201 und DBK angeht

(habe eine 1949 fertig und 1939 steht noch bevor ) :

in der original Anleitung von 1936 und der im Internet von 1954 ( 1954 >angeblich für DB 200 ! ?? )
___________________________________________________________________________________
( wobei die Anleitung im Internet fehlerhaft ist )
die Überschrift DB 200 stimmt mit d. Daten nicht da steht es Zb :Anzahl der Gänge 4
statt 3, vergaser Bing 22 statt bing 20 und Teleskopgabel Oel fühlung angegeben ist
kann sich vielleicht um eine 202 ,203 oder späte 201 handeln auf k. fall
DB 200
mit 3 Gangschaltung und Trapezgabel ohne Oelfülung + Bing 20

____________________________________________________________________________________


Sind die angaben in den Anleitungen von Zündapp in den Betriebshandbücher unterschiedlich
oder die im Internet kopierten texte von Zündapp tragen falsche Nutzer Überschriften ?
irgendwas stimmt da nicht .
sehe Hier
Die Angaben Passen nicht zu DB 200:http://www.zuendapp-club.de/db200.htm :evil:


was ist nun richtig ?

A ) 1954 Internet Betriebsanleitung nachkrieg Vorzündung auf 2-3 mm vor OT einstellen ( 17,5- 20,5 Grad )
auch in den diskusions Foren wird teilweise auch 2-3 mm vielleicht als Unwissenheit für richtig und
f. die DB 200 als Standard fälschlicherweisen übernommen und angegeben ??

B ) Betriebsbuch alt original in Papierform > Definitiv: Vorzündung auf 4,5 mm vor OT einstellen ( ca 29 Grad )


Wo Liegt der Fehler was ist richtig ?
Motoren und Hubraum + KW wellen sind bei DB 200 / 201 Gleich

( DB 201 hat nur den anderen Vergasersanschluss ( abgewinkelt ) und DBK sind die
Auspuffanschlüsse unter anderen winkel angebracht )

Sonst betrachtet es auch der Hersteller Zündapp als Gleich .

Das einzige unterschied waren Die PS zahl
bei DB 200 von 6,5 bis 7,5 ( Vergaser 20 )
bei DB 201 bis 8,5 ( Vergaser 22 )

Und 2 verschiedene Fenster Kolbenformen
aber wann die formen genau abgeändert sind kann ich nicht sagen

Der Vorkrieg Sprit war als Standard unter 74 Oktan
ab 1940 74 Oktan

und jetzt 95 Oktan



Welche Zündzeitpunkteinstellung ist nun richtig A oder B ????



Meine DB 200 Bj 1949 habe verschieden getestet

A) unter 20 ( 3 mm ) Grad sehr schwach und mau
lahme Ente ohne Biss ,- Beschleunigung schlecht, dumpfes Sauggeräusch am Vergaser

B)bei 29 ( 4,5 mm ) grad beginnt sie wieder zu leicht zu klingeln beschleunigung Top
helles Luftsaugeräusch am Vergaser aber auch schnell heiss ( ist dass viellicht auch richtig so )

C)Habe momentan ca 25 - 26 Grad eingestellt,- da mir ein vergleich mit einer anderen DB 200
fehlt - kenne keinen in der umgebung zum vergleichen + Angaben im Internet unterschiedlich


Bemerkung:
- bei allen Zündzeitpunkt Einstellungen springt sie auch bei 1 Mal an
- bei Spätzündung 2-3 mm ist die Kerze etwas mehr Verrust als bei früh ( 4,5mm)

hat Vielleicht Jemand ein Original Betriebsbuch von 1948 - 1949 und kann es genau nachgucken ??
und mir kurz antworten.

Mein Buch ist von der letzen Serie mit Trapezgaben von 1951 und als Nachdruck
da stehen es 4,5 mm drinnen

hat sich jemand mit dem Problem von Verschiedenen irreführenden Angaben im Internet beschäftigt ?

und die richtige Einstellung für seine 1948 -1950 DB 200 mit Bing 20
+ 95 Oktan Benzin Vergaser gefunden ?


Bitte nicht ende 1950 oder Anfang 1951 da habe Sie schon die neueren 201 Motoren in die Trapetzgabelmodele übergangsweise schon verbaut auch mit Bing 22 Vergaser

Habe bis Jetzt nur 4 takt Erfahrungen mit KS600 ,750 und BMW r12
sie klingeln alle leicht ( und die Ventile klappern noch dazu )

mir kommt es so vor das um die 4,5 mm und 29-30 Grad richtig ist Stat 2-3 mm
dazu kommt es dass bei 95 Oktan Sprit mehr Frühzündung besser vertragen wird ?

Viel geschrieben mal sehen ob mir jemand helfen kann.

an andere DB 200 / 201 Besitzer :

Was habt ihr für Zünd Einstellung und welche Erfahrung mit anderen Zündzeitpunkt bei heutigen 95 Oktan Sprit


+ Wer hat ein Handbuch von 1948 -1949 und kann Nachgucken 2-3 oder 4,5mm


Gruss MA

stefan1957
Beiträge: 393
Registriert: 20 Mär 2006: 10 18
Wohnort: Bottwartal

Re: Zünd. DB 200 / 201 Zündung Was Nun ? 2-3 mm oder 4,5 mm vor.

Beitrag von stefan1957 » 21 Aug 2011: 18 02

Hallo Waldram,

bißchen viel Text um da komplett durchzusteigen;

Für eine DB200 finde ich in dem Buch von C.O. Windecker Kraftfahrzeugtypen von 1948 folgende Angaben:

DB200 ab Bj. 1936
BING Typ AJ 2/20
Haupdüse 80
Leerlaufdüse 45
Mischkammereinsatz 4
Nadelstellung von oben Raste: 1
Luftschraube-Umdrehung offen: 1,5-2

Batterie Lichtzündmaschine Noris Typ SDZ 6/30/51/1
ab Bj. 1938 Typ MLZ 6/30/50
Zünd OT: 4,5 mm = 27-29° vor OT

Also liegt Du schon richtig.
Aber hast Du den richtigen 200er Motor eingebaut? Motornummer stimmt die zur Fahrgestell Nr.?
Sonst fällt mir noch die Auspuffanlage ein.
Original oder Nachbau?
Ist die Original Anlage und der Zylinderauslass frei von Ölkohle?
Was macht der Luftfilter? Ist der frei von Ölmatsch und Sandgesmisch?

C. Hertweck beschrieb mal in "Das Motorrad" die Zündeinstellung (von mir mehr oder weniger interpretiert) beim Bergauffahren so lange zu verstellen bis er optimal ohne zu Klingen hochzieht. Dazu muss die Vergasereinstellung und das Kerzenbild passen.
Such Dir einen langen Berg dazu!

Viel Spass beim Probieren
Gruß
Stefan

825Waldram
Beiträge: 3
Registriert: 15 Aug 2011: 12 34

Re: Zünd. DB 200 / 201 Zündung Was Nun ? 2-3 mm oder 4,5 mm vor.

Beitrag von 825Waldram » 27 Aug 2011: 13 32

HI

Danke f. deine antwort .
habe mich vorgetastet jetzt von 25 bis auf ca 30 Grad

läuft wirklich top super drehmoment und ganz schnell

so habe ich auch belassen ca 29,5 grad

bei mehr wie 32 grad wirds schon unangehnem da hat
der motor die tendenz zum zurückschlagen beim anklicken .
was für mein bein und getriebe + kupplung sicher nicht gut ist
ausserdem wird schon deutlich heisser und klingt .


Also finde ich auch die 4,5 mm ( 27-29 Grad )
passen optimal zum db 200 dbk 200 ( DB 201 ) motor
-damit läuft er am besten
und die angabe stimmt


:evil:
Die internet seiten die 2-3 mm ( 17-19 grad) vorzündung für DB 200 / 201 motor angeben sind völlig falsch !
und inzwischen rausgefunden :
stammen sie teilweise samt untereinander kopierten und weit verbreiterter
originalabbildung ,- aus der betriebsanleitung von db 203 mit 4 gang
und nicht von db 200.wie die überschrift zu deuten versucht.


Vieleicht ist das auch die ursache für die schwache leistung
bei DB 200 / 201 besitzern ,- viel in verschiedenen foren beklagt
(Zitatbeispiel: .... alles gemacht, alles neu ,zündung laut angaben 2-3 mm vor.
und sie fährt nur 55/ 65 Kmh ??......... )

:mrgreen:
bei mir war es eben so
lag nur an falscher vorzündung


Dachte nicht dass der 7 Ps straker 2 takt so viel power hat!!!.
mein erster 2 Takter oldtimer !!!
einfach Toll LLLLLLLL....
und schön Laut die Kleine DB!!!
- muss mal jetzt mit der 1939 Db anfangen

meine BMW R12 750 ccm mit 18 Ps ,- allerdings als 1939 WH gespann
hat schlechtere beschleunigung und gefühlt weniger kraft
ist mehr auf ausdauer und gelände eingestellt
Zur info:
-sie wiegt aber als gespannausf. schon mit dem ganzen kram 380 KG leer
und die differentialübersetztung ist die langsame f. beiwagenbetrieb eingebaut
v max jetzt 85 Kmh ,- solo mit normaler Dif.übersetzung V max 120 Kmh


:mrgreen:


Danke Stefan !
Fragst nach dem fahrzeug und zustand.
hier die daten
Zum fahrzeug:

DB 200 BJ 1949

habe vor 3 J gekauft vom erstbesitzer
war die letzten 40 jahre auf dem dachboden gelagert
ohne papiere ( verloren)aber mit kpl origin. werkzeugrolle im behälter
inkl kettenwerkzeug
restaurierungsdauer ca 12 monate in der freizeit,- nicht jede woche

motor mit rahmen beide originalnummern 1949
und nummerngleich bis zum erwerb war der motor original ungeöfnet
,neue kurbelwelle mit pleul kpl für ca 360 eur
keine ölkohle in den kanälen alles gereinigt , kolben original , bolzen neu in 0,20 mm übergrösse
, ringe neu ,
zylinder leicht gehont,
alle simmeringe neu,alles super dicht nichts tropft
auch aus der kickstarterwelle nicht, neue kabel,
auspuff original
alle auspuff kammerbleche einzeln zerlegt und gereinigt .
luftfilter original ultraschallgereingt
vergaser original schwimmer dicht ,Schw.Kammer nadelspitze neu geschliffen.
vergaser rundschieber ohne spiel im gehäuse.
Zündspule + kondensator+unterbrecher neu
zündung + lima 6V original noris ( nicht elektronisch )
benzinfilter nachgerüstet .
reifen Conti etwas breiter 3,25 x 19 vom Tüv eingetragen
kunstharzlackierung wie original kein acryl oder nitro
lampe original mit seilzugschlter original, noris hupe
originallampe mit tachoausführung



:mrgreen:
vom erstbesitzer
Die tolste geschichte dazu
die maschine kommt aus Kassel ,- um 1950 gleich am anfang
als junger bursche hat schon mal damit mit der frau als sozia
voll besetzt und mit reisegepäck auf dem zusatz gepäckträger
in der schweiz urlaub gemacht !!!

es waren ca 700 km einfach .
leider habe ich nicht nach der zuverlässigkeit gefragt
und wie lange er da zu 2-t gefahren ist





Mit Grossen & Lauten DB 200 Zündappgruss aus Landkreis TÖL in OBB .
MA
Dateianhänge
DB 200 A 4  6 .jpg
DB 200 A 4 6 .jpg (428.95 KiB) 13581 mal betrachtet

Antworten