Elektriktick oder Hilfe Kupferwurm

Fragen, Antworten, Diskussion
Antworten
Benutzeravatar
67PorVida
Beiträge: 17
Registriert: 15 Nov 2016: 22 29

Elektriktick oder Hilfe Kupferwurm

Beitrag von 67PorVida »

Hilfeschrei an die Elektriker,
bei meiner bdg wurde das zündschloß gebrückt(kippschalter AN.AUS) um die zündung zu aktivieren.
Nachdem ich feststellen mußte das der vorhandene aus nur einer farbe, zu dünnem querschnitt und natürlich im lampengehäuse geschmort hatte hat mir ein kollege geholfen den neuen kabelbaum zu verlegen und alles schön, nach vorhanden schaltplan anzuschliesen
Der grund der brücke ist(war) vermutlich das mein zündschloss im arsch oder der schlüßel nicht richtig oder wasweißich. Wir konnten diese brücke nicht vorher fotografieren oder notieren . Kann mir jemand mit einer skizze helfen....stromlaufplan für vollelektrikpfosten ??? vielen dank
:D alles wird gut
_hiha
Beiträge: 135
Registriert: 14 Jan 2008: 10 45
Wohnort: München

Re: Elektriktick oder Hilfe Kupferwurm

Beitrag von _hiha »

Moing!
Das allgemeingültige Buch für alte Mopedelektrik (und mehr) ist nach wie vor der "Kupferwurm" vom Hertweck:
https://www.amazon.de/Kupferwurm-Besser ... 3613025485
Da sind u.A. Grundsatzschaltpläne für damalige Motorräder mit Bosch und Noris-Lichtmaschinen drin, und allgemeines Wissen für Elektogastheniker. :D

Gruß
Hans
Benutzeravatar
67PorVida
Beiträge: 17
Registriert: 15 Nov 2016: 22 29

Re: Elektriktick oder Hilfe Kupferwurm

Beitrag von 67PorVida »

ich hab ja eins....aber hilft ja nix wenn ich was brücken will...die elektrik funktioniert ja....bis auf zündung
:D alles wird gut
Benutzeravatar
67PorVida
Beiträge: 17
Registriert: 15 Nov 2016: 22 29

Re: Elektriktick oder Hilfe Kupferwurm

Beitrag von 67PorVida »

mir wurde geholfen....... :D

wer auch mal das proplem haben sollte


brücke mit schalter:
rot und blau 30/51 und 15/54


dann funkts....
:D alles wird gut
_cheafbroady
Beiträge: 47
Registriert: 28 Aug 2014: 13 20
Wohnort: Bayern

Re: Elektriktick oder Hilfe Kupferwurm

Beitrag von _cheafbroady »

Hallo,

meine BDG 250 H möchte einfach nicht laden.
Verbaut ist meine ich die MLZ 6/45/60
Die Ladelampe geht an aber bleibt leider auch an - sprich der Regler schaltet nicht.
Wenn ich unter Drehzahl an der Batterie messe falle ich auf 5,5 V ab - wo eigentlich ca 7V sein sollten.

Die Feldspulen haben keinen messbaren Widerstand - somit sollten die auch ok sein.
Der Anker macht mir noch sorgen da der beim Messen ebenfalls keinen Widerstand hat.
Komischerweise kann ich aber normal fahren und wenn hier der Anker defekt sein sollte dann wäre das ja nicht mehr möglich oder?

Daher bin ich nochmal auf den F-Regler gekommen womit ich auch zur eigentlichen Frage komme.
Mein Regler ist ein 50/6 (ich denke 50W mit 6V) und der Bezeichnung 22/38.

Kann mir jemand sagen für was das 22/28 steht?
Kann ich auch ohne Probleme einen 40/6 22/30 oder einen 45/6 nehmen um hier eine weitere Fehlerquelle auszuschließen?

Danke euch.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
#triumphator#
Beiträge: 234
Registriert: 01 Jan 2016: 12 44
Wohnort: Garmisch-Partenkirchen

Re: Elektriktick oder Hilfe Kupferwurm

Beitrag von #triumphator# »

Hallo,
Ich habe drei meiner Maschinen auf einen elektronischen Regler umgebaut.
Seitdem ist Ruhe und sie Laden alle zuverlässig mit 7,2V ab erhöhter Leerlaufdrehzahl.
Kann ich nur empfehlen.
Habe noch mehrere mechanische Regler da, die könnte ich zur verfügung stellen,weiß allerdings nicht ob die funktionieren.
Die elektronischen Regler passen an die Stelle des alten und sind einfach anzuschließen.
Viele Grüße und Erfolg.
Triumph B 200 Bj1937
Triumph BDG 250 Bj1951
Triumph BDG 125 Bj1953
Triumph Boss 350 Bj1954
Triumph Cornet II Bj1956
_cheafbroady
Beiträge: 47
Registriert: 28 Aug 2014: 13 20
Wohnort: Bayern

Re: Elektriktick oder Hilfe Kupferwurm

Beitrag von _cheafbroady »

Danke für die schnelle Antwort.
Irgendwie bin ich noch gepolt alles mögliche original zu lassen aber ob das hier Sinn macht ist fraglich und der Wechsel auf einen elektronischen später evtl doch gemacht wird. Wenn du einen 50/6 hast würde ich es dennoch erst noch probieren.
Hast du ein bestimmtes Modell verbaut oder ist da ziemlich egal? Welches nutzt du?

Danke
Christian Wolf
Beiträge: 426
Registriert: 18 Jul 2003: 22 05
Wohnort: Zimmern

Re: Elektriktick oder Hilfe Kupferwurm

Beitrag von Christian Wolf »

#triumphator#
Beiträge: 234
Registriert: 01 Jan 2016: 12 44
Wohnort: Garmisch-Partenkirchen

Re: Elektriktick oder Hilfe Kupferwurm

Beitrag von #triumphator# »

Hallo
Meine elektronischen Regler habe ich von der Firma Karl Kandziora.
Anfragen unter karl.kandziora@t-online.de
Kostet ca 50€.
Habe damit bisher noch keine schlechte Erfahrung gemacht.
BDG125 ca 800km BDG 250 ca800km Boss ca 3000km.
In Verbindung mit Blitz Gelbatterie 6V 12 AH
Regler passt an die Stelle des mechanischen.
Alles zum anschließen dabei mit Schaltplan und so weiter.
Bin normalerweise auch bemüht, den Originalzustand zu bewahren.
Aber in diesem Fall ist es eine Verbesserung, die von außen nicht sichtbar ist und die Batterie ordentlich geladen wird.
Somit kann man auch ohne Bedenken mal länger mit Licht fahren.
Viele Grüße Andreas
Triumph B 200 Bj1937
Triumph BDG 250 Bj1951
Triumph BDG 125 Bj1953
Triumph Boss 350 Bj1954
Triumph Cornet II Bj1956
_cheafbroady
Beiträge: 47
Registriert: 28 Aug 2014: 13 20
Wohnort: Bayern

Re: Elektriktick oder Hilfe Kupferwurm

Beitrag von _cheafbroady »

Hallo, danke für eure Hinweise. Hab gesehen dass der Rotor geschliffen hat. Sprich ich muss dem ganzen erst mal auf den Grund gehen.
Hat jemand noch einen Rotor rumliegen, der er mir abtreten kann?
Bräuchte so einen wie abgebildet allerdings stimmt die Angabe des Nocken nicht. danke
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Antworten